Schwere Gegner bei den Landeseinzelmeisterschaften im Judo

Schwere Gegner Die Landeseinzelmeisterschaften im Judo der Jahrgänge U15 bis U21 wurden am vergangenen Wochenende in Strausberg vom Brandenburgischen Judoverband ausgerichtet. Insgesamt beteiligten sich 27 brandenburger Vereine an den Meisterschaften. Mit 101 Judoka in der U18 und lediglich 37 Startern in der U21 war das Teilnehmerfeld recht überschaubar. Für das Bad Belziger Leichtgewicht Marlene Grund (-40 kg) gab es keine Kampfpartnerin und so wurde sie kampflos Landesmeisterin in der U18 /-40 kg. Lara Köpping (U18/-52 kg) musste insgesamt dreimal auf die Tatami. In ihren ersten zwei Kämpfen unterlag sie ihren Gegnerinnen aus Strausberg und Dahme. Ihren dritten Kampf musste Lara Köpping gewinnen, um doch noch an den, in vierzehn Tagen in Greifswald stattfindenden Nordostdeutschen Einzelmeisterschaften (NODEM), teilnehmen zu können. Ihre Gegnerin aus Cottbus machte es ihr nicht leicht und der Kampf gestaltet sich ziemlich ausgeglichen.

Schwere Gegner Kurz vor Ablauf der Kampfzeit von vier Minuten brachte Lara Köpping ihre Kampfpartnerin in eine Festhalte und entschied den Kampf für sich. Damit hatte sie das Teilnahmeticket für die NODEM in der Tasche. Eine gut belegte Teilnehmerliste hatte Lukas Möller (U18/-73kg). In seinen vier Auseinandersetzungen konnte er zwei Kämpfe für sich entscheiden und belegte einen guten siebenten Platz. Niclas Zwank (U18/-66 kg) konnte diesmal nicht punkten. In der U15 starteten Leon Oertel (-40 kg) und Florian Mandel (U15/-34 kg). Florian Mandel gehörte mit zum jüngsten Jahrgang und erkämpfte sich die Bronzemedaille. Für Marlene Grund und Lara Köpping heißt es nun noch an ihrer Kondition zu arbeiten, um am 17.2.2018 beider NODEM in Greifswald mitwirken zu können. dg

 

> Zur Bildergalerie <