Training mit Frank Möller

Training mit Frank Möller Der Judoclub Bad Belzig 93 e.V. begeht in diesem Jahr sein 25jähriges Vereinsjubiläum. Ein erstes Highlight im Jubiläumsjahr, war das am vergangenen Samstag stattgefundene Training mit einem der erfolgreichsten Judoka Deutschlands - Frank Möller. Der zehnfache Deutsche Meister, Vizeweltmeister 1995, WM-Dritte 1993 und 2001, Olympia-Dritte 1996, Europameister 1992, mehrfacher Militärweltmeister und mehrfacher Sieger und Platzierter renommierter internationaler Turniere wurde von seinem Sohn, Sportschüler Tim Möller, tatkräftig unterstützt. In den Vormittagsstunden durften die jungen Sportler des JCBB bis zum 3. Kyu an einer Trainingseinheit teilnehmen. Hier wurde im Stand besonderer Wert auf übungsformen und wichtige Bewegungsabläufe für O-soto-gari gelegt. Im Boden wurden das richtige Festhalten des Gegners und ein entsprechendes Befreiungsverhalten im Fall von Kesa-gatame geübt. Die Freude am Judosport war den Kindern und Jugendlichen deutlich anzumerken und Frank Möller sorgte einmal mehr mit seinen vielen Kenntnissen für Begeisterung.

Training mit Frank Möller In den Nachmittagsstunden kamen dann die Jugendlichen (ab 2. Kyu), die Breitensportler sowie die Kämpfer der JCBB Landesliga Mannschaft der Männer auf ihre Kosten. Allein schon die Erwärmung hatte es in sich. Hier wurden verschiedene Uchi-komi-Varianten mit stetig steigender Geschwindigkeit durchgeführt. Anschließend ging es im Stand mit unterschiedlichen Möglichkeiten den gegnerischen Griff zu lösen weiter. Frank Möller demonstrierte im Boden seinen Lieblingsumdreher aus der eigenen Unterlage zur Haltetechnik sowie erfolgreiches erarbeiten von Jime-waza. Die zweistündige Trainingseinheit ging auch an den erfahrenen Sportlern nicht "spurlos" vorbei. Sichtlich erschöpft, aber sehr dankbar verabschiedeten die Bad Belziger Frank und Tim Möller. In den nächsten Monaten finden in Bad Belzig weitere spezielle Trainingseinheiten statt. Im kleinen Rahmen wird im Sommer das Vereinsjubiläum gefeiert.

Text: Diana Grund

Fotos: Lucas Zwank