Dabeisein ist alles!

Dabeisein ist alles! Eine Teilnahme bei den Nordostdeutschen Einzelmeisterschaften (NODEM) im Judo der Altersklasse U15 ist für die drei jungen JCBB Kämpfer Lara Köpping, Marlene Grund und Lukas Möller etwas ganz besonderes. Sie hatten sich im Januar, bei den Landeseinzelmeisterschaften, in ihren Gewichtsklassen qualifiziert und standen nun einem Starterfeld aus Mecklenburg- Vorpommern, Berlin und Brandenburg gegenüber. Unter dem Motto "Dabeisein ist alles" gingen die drei jungen Sportler am vergangenen Sonntag in den Wettkampfbetrieb. Bewusst war ihnen schon, dass hier aus den drei genannten Bundesländern die Besten auf der Tatami standen und es nicht leicht wird zu punkten. Viele Sportschüler und auch Kämpfer aus den Landesleistungsstützpunkten waren dabei.

Dabeisein ist alles! Marlene Grund (-40 kg) und Lara Köpping (-48 kg) mussten fast immer gleichzeitig auf die Matte und so hatte es Trainer Dirk Gröber sichtlich nicht leicht, um seine Schützlinge vom Mattenrand aus zu coachen. Unterstützung fanden die Mädchen hier auch durch ihren Vereinskameraden Lukas Möller, welcher erst in den Nachmittagsstunden kämpfen durfte. Marlene Grund verlor ihren ersten Kampf gegen eine Judoka aus Schwerin. Ihren zweiten Kampf gegen Amber Hennig vom Prenzlauer Judoverein gewann sie. In ihrem dritten Kampf hatte sie auf Grund von zu vielen Shido-Wertungen das Nachsehen und schaffte somit nicht den Sprung in die Wertung. Ihrer Vereinskameradin Lara Köpping erging es ähnlich. Sie verlor zwei Kämpfe und konnte in einem Kampf überzeugen. Auch sie schaffte leider nicht den Sprung in die Wertung. In den Nachmittagsstunden wurde es dann für Lukas Möller (-66 kg) ernst. Seinen ersten Kampf gegen einen Kämpfer vom PSV Rostock gewann er. Den Zweiten verlor er und im dritten Kampf gegen einen Judoka vom SV Motor Babelsberg konnte er wieder punkten. In seinem vierten Kampf gegen einen Sportler aus Berlin konnte er nicht überzeugen und kam somit auf den siebenten Platz. Die Schützlinge von Trainer Dirk Gröber haben nach dessen Meinung ihr Potenzial nicht hundertprozentig ausgeschöpft, aber trotzdem gut gekämpft. Neben den drei JCBB Kämpfern war auch Sportschüler Larius Naruhn (-50 kg) aus Bad Belzig für den UJKC Potsdam auf der Tatami und belegte den siebenten Platz. In zwei Wochen wollen die Bad Belziger Judoka in Jüterbog wieder durchstarten und trainieren bis dahin weiter. dg