Judo-Oldiemeisterschaft im sächsischen Werdau

Judo-Oldiemeisterschaft Die Bad Belziger Judoherren haben sich für die laufende Wettkampfsaison so einiges vorgenommen. Einmal möchten sie wieder in der brandenburgischen Landesliga der Männer mitmischen und andererseits haben Sie sich zum Ziel gesetzt, bei den Judo-Europameisterschaften ü30 im Juni in Zagreb dabei zu sein. Neben dem regelmäßigen Training in der heimischen Puschkinhalle, werden auch Turniere für die entsprechende Altersklasse besucht. Marco Ahlgrimm (-81 kg) und Dirk Gröber (+100 kg) nutzten die im sächsischen Werdau bereits zum 14. Mal stattfindenden internationalen offenen Oldiemeisterschaften als eine weitere Wettkampferfahrung und als Vorbereitungsturnier.

Mit 130 Teilnehmern aus 10 Nationen war die Veranstaltung sehr gut besucht und hatte durchaus ein schönes internationales Flair. Geehrt wurde ein Sportler aus Russland für die weiteste Anreise von über 8.000 km. Beide Judoka schafften den Sprung auf das Podest. Dirk Gröber erkämpfte sich nach zwei Auseinandersetzungen die Silbermedaille. Sichtlich stolz war der Trainer auf seinen Judokollegen Marco Ahlgrimm. Nach einem gewonnen und einem verlorenen Kampf stand Marco Ahlgrimm nun im kleinen Finale im Kampf um Platz drei. Dort hat der erfahrene Judoka alles aus sich rausgeholt und im letzten Moment seinen Rückstand in einen Sieg verwandelt. Marco Ahlgrimm nahm mit großer Freude die Bronzemedaille mit nach Hause. dg