Michael Traus ist erneut Deutscher Judo-Meister

Mauritius Cup 2017 Die lange Vorbereitungszeit für die Teilnahme an der Deutschen Einzelmeisterschaft Ü30 im Judo hat sich für Michael Traus gelohnt. Zum dritten Mal in Folge bringt er die Goldmedaille mit in den Fläming und darf sich erneut Deutscher Judo-Meister nennen. Im hessischen Wiesbaden fanden am vergangenen Wochenende für über 400 gestandene Judoka ab einem Alter von dreißig Jahren die Deutschen Einzelmeisterschaften der Frauen und Männer im Judo statt. Die Anreise erfolgte bereits am Freitag zur Akkreditierung. Vom Judoclub Bad Belzig waren Marco Ahlgrimm (M4/-81 kg), Dirk Gröber (M4/+100 kg) und Michael Traus (M7/-66kg) gemeldet. Ganz glücklich war Michael Traus mit seiner Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm nicht, denn er kämpft eigentlich bis 60 Kilogramm. So ließ er in den letzten vier Wochen kein Training aus, achtete strickt auf seine Ernährung, um doch noch beim Einwiegen in Wiesbaden in seine Wunschgewichtsklasse zu kommen. Die Mühe hatte sich gelohnt und die Waage zeigte weniger als 60 Kilogramm an. Die Kämpfe der Frauen und der Männer in den älteren Altersklassen begannen bereits am

Mauritius Cup 2017 Samstagvormittag. Michael Traus hatte diesmal nur einen Gegner vom TSC Eintracht Dortmund, gegen den er noch nie gekämpft hatte. Für Traus war es somit nicht möglich seinen Kontrahenten vorher zu analysieren und je näher seine Wettkampfliste kam, umso aufgeregter wurde er. Den Titel "Deutscher Judo-Meister" wollte sich der ehrgeizige Sportler unbedingt wieder erkämpfen. Der Kampf ging über die volle Distanz von drei Minuten. Mit vier Waza-ari Wertungen für angewandte Techniken, wie Tai Otoshi (Körperseitwurf) und verschiedene Festhalten, machte Michael Taus seinen Konkurrenten kirre. Vom Mattenrand aus feuerten ihn seine Vereinskameraden sowie Sohn Jaques Traus ordentlich an und waren sichtlich stolz, als der Kampf eindeutig entschieden war. Zum dritten Mal in Folge ist Michael Traus nun Deutscher Judo-Meister! Marco Ahlgrimm hatte die meistbesetzte Alters- und Gewichtsklasse. Zwölf Sportler wollten sich hier messen und Ahlgrimm erkämpfte sich den fünften Platz. Zum positiven Ergebnis für den Landesverband Brandenburg, welcher im Medaillenspiegel den achten Platz belegte, trug auch Dirk Gröber mit einem siebenten Platz bei. Die Judo Herren haben nur eine kurze Verschnaufpause. Bereits in drei Wochen beginnen die Kämpfe in der brandenburgischen Landesliga der Männer und im Juni wollen sie bei der Europameisterschaft Ü30 in Zagreb (KRO) wieder punkten. dg