Meisterschaft um den Salzwedeler Baumkuchen

Baumkuchenturnier Sechzehn Judoka aus Bad Belzig machten sich am vergangenen Sonntag auf zum Baumkuchenturnier in die sachsen-anhaltinische Hansestadt Salzwedel. Die Sportler starteten in den Altersklassen U11 - U18 und erkämpften viele Medaillen. Erstmals musste der achtjährige Judoka Frederick Müller (30 kg) in der Altersklasse U 11 starten. Die erfahreneren Kämpfer dieser Altersklasse machten es ihm nicht leicht und so nutzte Frederick Müller dieses Turnier um Wettkampferfahrungen zu sammeln. Bei den weiteren Kämpfern der U 11 - Simon Zwank, Benjamin und Florian Mandel, Maximilian Schiller und Ole Rademacher ging es schon ganz anders her. Die Brüder Benjamin (25 kg) und Florian Mandel (28 kg) machten mit ihren Gegnern kurzen Prozess und holten sich die Goldmedaille. Simon Zwank (25 kg) musste sich nur seinem Vereinskameraden Benjamin Mandel geschlagen geben und wurde nach Punkten Dritter. Ole Rademacher (42 kg) siegte in seinem ersten Kampf mit der Technik O-Soto-Otoshi (äußeres Beinstellen). Seinen zweiten Kampf gewann er aufgrund einer Hantei-Entscheidung

Baumkuchenturnier (Kampfrichterentscheid) für ihn und somit sicherte er sich ebenfalls die Goldmedaille. Maximilian Schiller (30 kg) wurde Gruppen Fünfter und konnte in zwei von vier Auseinandersetzungen punkten. In der U 13 kämpften Leon Oertel (37 kg), Sarah Voß (40 kg) und Nine Freidanck (41 kg). Nine Freidanck bestritt zwei Kämpfe, wovon Sie ihren ersten Kampf gegen eine Starterin aus Gardelegen mit Ippon gewann, ihren zweiten Kampf gegen eine Starterin aus Perleberg verlor und nach Punkten die Silbermedaille erhielt. Sarah Voß bestritt insgesamt drei Kämpfe. Zwei Kämpfe entschied sie für sich, einen verlor sie und wurde ebenfalls Zweite. Leon Oertel konnte sich diesmal leider nicht gegen seine starken Gegner durchsetzen.

Baumkuchenturnier In der U 15 -U 18 wurde den Bad Belziger Judoka so einiges abverlangt. Die nicht optimale Organisation des Turniers führte dazu, dass die Kämpfer nach fünf Stunden Wartezeit erstmals die Tatami betraten. Rechnet man die Wiegezeit noch dazu, so saßen die Kämpfer Wort wörtlich sieben Stunden in der Halle und warteten auf ihre Kampfeinsätze was ein No-Go ist. Lara Köpping (44 kg) zeigte in all ihren vier Kämpfen sehr gute Leistungen, wandte Techniken wie Kesa Gatame (Schärpenhaltegriff) und Juji Gatame (Leistenstreckhebel) an und erkämpfte sich die Goldmedaille. Marlene Grund (36 kg) hatte diesmal vier Gegnerinnen. Ihren ersten Kampf verlor sie knapp, konnte sich aber in den weiteren drei Kämpfen mit einer Festhalte durchsetzen und wurde nach Punkten Erste in ihrer Gewichtsklasse. Lukas Möller (55 kg) stand seinen Vereinskameradinnen in nichts nach und erkämpfte sich ebenfalls die Goldmedaille. Bei Niclas Zwank (43 kg) hieß es in all seinen drei Kämpfen immer Ippon - wieder Gold!

Die Männer der U18 Lucas Zwank und die Brüder Otto und Jaques Traus sorgten für einen weiteren Punktezuwachs in der Mannschaftswertung des Turniers. Otto Traus (73 kg) musste zweimal auf die Tatami und siegte. Jaques Traus und Lucas Zwank waren beide in der Gewichtsklasse bis 66 kg eingewogen. Sie hatten doch vorerst das Glück in den Kämpfen nicht aufeinander zu treffen, da sie in verschiedenen Pools eingetragen waren. Beide setzten sich in ihren Pools deutlich durch und standen sich nun doch im Finalkampf gegenüber. Hier hatte Lucas Zwank das Nachsehen. Ihre Platzierungen sorgten aber auch dafür, dass die Bad Belziger von insgesamt 25 Vereinen in der Mannschaftswertung den dritten Platz belegten und somit zu den vielen Medaillen auch noch ein Baumkuchen dazu kam, welcher natürlich sofort vertilgt wurde. Michael Traus stand in diesem Turnier wieder als Kampfrichter zur Verfügung und auch die mitgereisten Trainer Dirk Gröber, Anja und Christian Zwank waren mit den Leistungen ihrer Schützlinge zufrieden. dg

 

> Zur Bildergalerie <