Viele Medaillen und ein Pokal

Viele Medaillen und ein Pokal Das verlängerte Wochenende aufgrund des Tages der Einheit wurde von den Judokas nicht zur Erholung genutzt, sondern als Vorbereitung für das anstehende Heimturnier. Die jungen Sportler nahmen am "Drei Tore Pokal" in Jüterbog recht erfolgreich teil. Elf Judokas der Altersklassen U10 und U14 wollten sich nochmal auf der Tatami messen. Die Scheer-Zwillinge, Julian und Erik wurden diesmal nicht in die gleiche Gewichtsklasse eingewogen. Erik Scheer erkämpfte sich in der U10/-37 kg die Silbermedaille. Sein Bruder Julian Scheer hatte seine Vereinskameraden Maximilian Schiller und Frederik Müller sowie zwei weitere Kämpfer in der Gewichtsklasse bis 34 kg gegen sich. Alle drei Bad Belziger schafften den Platz aufs Podium - Julian Scheer wurde Erster, Maximilian Schiller wurde Zweiter und Frederik Müller erkämpfte sich die Bronzemedaille. Ole Rademacher hatte in der U10 / +46 kg nur einen Gegner. Er stand ihm insgesamt dreimal gegenüber und lies ihm keine Chance. Stolz nahm er die Goldmedaille mit nach Hause. Der Sechste im Bunde der U10 war Benjamin Mandel (-28 kg). Er erwischte eine gut besetzte Gruppe mit elf Kämpfern, die im Doppel-KO-System ausgekämpft wurde. Benjamin Mandel ließ seinen Gegnern in keinen seiner vier Kämpfe eine Chance. Er brachte sie alle zu Fall und nutzte die Techniken Kesa-Gatame (Schärpenhaltegriff) und Mune-Gatame (Seitvierer) zum Sieg. Sein Bruder Florian Mandel wagte erstmals den Schritt und wollte in der U14 starten. In der Gewichtsklasse bis 34 kg mangelte es ihm an Kampfpartnern und so siegte er kampflos. Um nicht umsonst nach Jüterbog gefahren zu sein, entschied er sich für zwei Freundschaftskämpfe gegen schwere und ältere Kämpfer.

Viele Medaillen und ein Pokal in Jueterbog Den ersten Kampf verlor er, aber im zweiten Kampf ließ er sich nicht beirren und siegte. Dafür erhielt er von seinen Sportkameraden viel Beifall. In der U14 nahm Marlene Grund in der Gewichtsklasse bis 40 kg die Bronzemedaille mit nach Hause und Lara Köpping (-48 kg) erkämpfte sich die Goldmedaille. Larius Naruhn (-50 kg) sowie Lukas Möller (-66 kg) zeigten schöne Techniken und wurde beide in ihrer Gewichtsklasse Erster. Lukas Möller hatte noch nicht genug und trat gegen die sogenannten Plusser, also die Schwergewichte an. Zwei deutlich kräftigere Gegner nahm er sich zur Brust. Er machte sie mit seinen Bewegungen und angewandten Techniken kirre, brachte sie zu Fall und siegte auch hier. In der Mannschaftswertung gelang es den fünf Kämpfern der U14 den zweiten Platz zu erkämpfen und einen Pokal mit nach Hause zu nehmen. Als Kampfrichter waren Pauline Hildebrandt, Michael Traus und Mathias Köpping im Einsatz. Am kommenden Wochenende steht das Stadtwerketurnier in Bad Belzig an, wo die jungen Sportler wieder vorn mitmischen wollen. dg

 

 

> Zur Bildergalerie <