Drei JCBB Männer kämpften erfolgreich in Wittenberg

JCBB in Wittenberg Der SV Grün Weiß Wittenberg-Piesteritz lud bereits zum 14ten Mal zum Andreas Boenisch Gedenkturnier ein. Gekämpft wurde auf zwei Matten und es waren 56 Teilnehmer von 23 Vereinen und aus sechs Bundesländern anwesend. Den weitesten Weg jedoch hatte ein Kämpfer aus Finnland auf sich genommen. Der Sektion Judo in Wittenberg gehört auch Olaf Rodewald an, welcher in der Kampfgemeinschaft Fläming für den Judoclub Bad Belzig und der SG Dynamo Jüterbog mitkämpft. Olaf Rodewald ist ein Judourgestein und ist über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Im Jahr 2013 erkämpfte er sich unter 20 Konkurrenten aus zwölf Ländern bei der Seniorenweltmeisterschaft in Abu Dhabi die Bronzemedaille. Zur Freude von Marco Ahlgrimm, Jaques Traus und Dirk Gröber war das für Männer und Frauen ausgelegte Turnier recht gut besucht.

JCBB in Wittenberg Es konnten für die Altersklassen U30, ü30 und ü45 in vielen Gewichtsklassen Kämpfe stattfinden. Marco Ahlgrimm bestritt zwei Kämpfe, wobei er einen Kampf verlor und in einem Kampf als Sieger hervor ging. Er sicherte sich somit die Silbermedaille. Jaques Traus hatte einen Gegner, mit dem er kurzen Prozess machte und sich die Goldmedaille holte. Auch in seinen Freundschaftskämpfen konnte Jaques Traus überzeugen und erhielt Beifall von seinen Sportkameraden und den Zuschauern. Dirk Gröber hatte in der ü30 /+100 kg keinen Kampfpartner und siegte kampflos. Er bestritt zwei Freundschaftskämpfe, in denen er jedes Mal als Sieger hervorging. Michael Traus stand als Kampfrichter auf der Tatami und sorgte für Recht und Ordnung. dg