Viele Medaillen und ein Pokal

Judoka überzeugen beim 8. BTU Cup Die Judosaison 2016 neigt sich langsam zu Ende, doch die jungen Sportler aus Bad Belzig sind noch nicht wettkampfmüde. Dreiundzwanzig Judokas der Altersklassen U9-U15 gingen am vergangenen Samstag in Cottbus auf die Tatami. Da auf drei Matten immer gleichzeitig Bad Belziger Starter zum Kampf aufgerufen wurden, teilten sich die Betreuer Anja, Christian und Lucas Zwank, Dirk Gröber und Mathias Köpping auf und coachten die jungen Sportler vom Mattenrand aus. In der U9 gab es viele Kinder des JCBB, die zum ersten Mal auswärts kämpften. übungsleiterin Anja Zwank hatte viel zu tun, ihre aufgeregte Rasselbande entsprechend zu beruhigen. Die Mädchen Leni Borchardt, Anna Schneider, Emma Jahnke und Kim Baumgarten zeigten erste gelernte Techniken, wie Kesa gatame (Schärpenhaltegriff) und brachten alle eine Medaille mit nach Hause. Die Jungs, Jason Haase, Alexander Kleiner, Lennox Allrich, Finley Stern, Collin Mittelstraß und Lennart Engler standen ihnen in nichts nach. Sichtlich stolz waren auch die mitgereisten Eltern der jungen Kämpfer. In der U11 standen die schon erfahrenen Kämpfer Julian und Erik Scheer, Simon Zwank, Maximilian Schiller, Benjamin Mandel, Frederik Müller und Ole Rademacher auf der Matte. Trainer Dirk Gröber gab ihnen immer wieder Empfehlungen, wie sie ihre starken Gegner, speziell die aus Polen angereisten Kämpfer, bezwingen können. Alle Sieben trugen mit ihren Leistungen zur guten Gesamtwertung des JCBB bei.

Judoka überzeugen beim 8. BTU Cup In der U13 starteten Sarah Voß, Julia Hess und Leon Oertel. Julia Hess belegte den zweiten Platz in Gewichtsklasse bis 28 kg. Leon Oertel und Sarah Voß erkämpften sich die Goldmedaille. Sarah Voß wurde auch noch in der U13 weiblich als beste Technikerin auserkoren. In der U15 hatte das Leichtgewicht Marlene Grund leider keine Kampfpartnerin und siegte kampflos. Niclas Zwank belegte den zweiten Platz und Lukas Möller wurde Erster in der Gewichtsklasse bis 66 kg. Lukas Möller sorgte wieder einmal für ordentlich Stimmung in der Halle. Besonders als er gegen einen über 100 kg schweren Polen antreten musste. Lukas traute kaum seinen Augen, als der Pole die Matte betrat. Aber er ließ sich nicht beirren. Seine einzige Chance gegen einen solch schweren Gegner zu siegen, ist ihn kirre zu machen. Nach dem der Pole bereits zwei Shidos (Verwarnung) für nicht erlaubte Techniken einkassierte, schaffte es Lukas ihn auch von der Kampffläche zu drängen, was ebenfalls für den Polen zu einer Bestrafung führte. Lukas entschied den Kampf für sich und bekam ordentlich Applaus von seinen Vereinskameraden. Insgesamt belegten die Bad Belziger bei der Mannschaftswertung für ihre guten Leistungen den dritten Platz und nahmen nach vielen Medaillen auch noch einen Mannschaftspokal mit nach Hause. Pauline Hildebrandt und Michael Traus sorgten wieder für Recht und Ordnung auf der Matte. Im Dezember werden die Bad Belziger zum Saisonabschluss noch einen Wettkampf in Merseburg besuchen. Derzeit trainieren sie fleißig für die im Dezember anstehenden Kyu-Prüfungen, wo in der Bad Belziger Puschkinhalle in diesem Jahr sieben Kyu-Grade geprüft werden. dg

 

> Zur Bildergalerie <