Judokas erfolgreich an drei Orten

An drei verschiedenen Wettkampfstätten tummelten sich am vergangenen Samstag Bad Belzigs Judoka recht erfolgreich. In Strausberg gingen drei Kämpfer der U15 auf die Matte und alle drei erzielten den ersten Platz. Lara Köpping (-48 kg) fegte ihre beiden Gegnerinnen aus Berlin regelrecht von der Matte. Lukas Möller (-60 kg) gewann seine vier Kämpfe vorzeitig und nutzte viele Techniken, wie Uchi Mata (innerer Schenkelwurf) und Juji Gatame (Kreuzhebel). Einen schönen Durchmarsch durch seine vier Kämpfe zeigte auch Niclas Zwank (-46 kg). Selbst als es in einem Kampf ins Golden Score ging, blieb Niclas ganz cool und gewann mit einem Hebel. Der vierte Mitstreiter war der elfjährige Leon Oertel (-37 kg), welcher eigentlich in der U12 kämpft. Er wagte einmal den Schritt in eine höhere Altersklasse und schlug sich hervorragend. Mit seinen Unterpunkten trug Leon dazu bei, dass alle vier Kämpfer den ersten Platz in der Mannschaftswertung erzielten. Sichtlich stolz war Trainer Dirk Gröber.

Am selben Tag fuhr übungsleiterin Anja Zwank mit den jüngsten Kämpfern des Vereins nach Berlin / Hellersdorf zum Jäger Turnier. In der U9 ging Emma Jahnke (-30 kg) als einziges Belziger Mädchen auf die Matte und erkämpfte Bronze. Finley Stern und Lennox Allrich kämpften in der U9/-30 kg und belegten den fünften und siebenten Platz bei einer großen Liste mit 14 Teilnehmern. Jason Haase (U9/-26kg) war das allererste Mal bei einem Wettkampf und zeigte was er gelernt hatte. Florian Krüger (-33kg) und Lennart Engler (+36 kg) hatten es mit schweren Brocken zu tun und konnten sich diesmal nicht durchsetzen.

In der U11 gingen dann schon die erfahreneren jungen Kämpfer an den Start. Die Zwillinge Julian und Erik Scheer (-33 kg) mussten in einer mit 14 Teilnehmern besetzten Gruppe antreten. Ihre Vorkämpfe gewannen sie souverän und trafen dann im Finale aufeinander. übungsleiterin Anja Zwank konnte gar nicht zusehen und coachen, schließlich wollte sie neutral bleiben. Julian Scheer hatte diesmal die Nase vorn, aber auch Erik Scheer war mit seinem zweiten Platz sehr zufrieden. Benjamin Mandel (-26 kg) und Simon Zwank (-28 kg) setzten sich in ihren Kämpfen ebenfalls durch und siegten. In Erfurt war Trainer Christian Zwank mit seinem für den UJKC Potsdam startenden Sohn Lucas Zwank bei dem international stark besetzten Messe Cup der U16. Hier trafen Kämpfer unter anderem aus Israel, Russland und Polen aufeinander. Dem entsprechend schwer war die Konkurrenz. Das bekam auch Sportschülerin Julia Mandel zu spüren, welche nach einem gewonnen und einem verloren Kampf vorzeitig ausschied. Lucas Zwank hatte eine Gruppe mit 34 Startern und kämpfte sich auf einen guten siebenten Platz durch. dg



Judokas erfolgreich an drei Orten Judokas erfolgreich an drei OrtenB Judokas erfolgreich an drei Orten