Saisonabschluss der Judokas in Merseburg

Luftfahrtmasters Das Merseburger Nicolausturnier nutzten 18 Bad Belziger Judokas, um zum Saisonende 2016 noch einmal auf der Tatami ihre Leistungen unter Beweis zu stellen. In den Altersklassen U9 waren die Kampfgruppen gut besetzt, so dass die jungen Sportler Jason Haase, Finley Stern, Frederik Müller, Michael Schnabel und Collin Mittelstraß weitere Wettkampferfahrungen sammelten. Frederik Müller belegte den zweiten Platz, Michael Schnabel und Finley Stern nahmen Bronze mit nach Hause und Jason Haase wurde Fünfter. Collin Mittelstraß siegte kampflos, bestritt jedoch einen Freundschaftskampf. Die erfahrenen Kämpfer der U11 hatten starke Gegner gegen sich und nicht alle Kämpfe wurden gewonnen. Besonders die Judokas aus Tschechien waren deutlich überlegen, was Benjamin Mandel und Simon Zwank in ihrer gemeinsamen Gewichtsklasse zu spüren bekamen. Benjamin Mandel belegte den dritten Platz und Simon Zwank wurde Fünfter. Die Scheer Zwillinge Julian und Erik belegten den zweiten und dritten Platz in der Gewichtsklasse bis 36 kg, wobei der Kampf um Platz zwei unter ihnen ausgekämpft wurde. Hier hatte Erik Scheer das Nachsehen. Ole Rademacher bestritt insgesamt zwei Kämpfe, wovon er den Ersten mit einer Festhalte gewann, den Zweiten jedoch verlor und somit Zweiter wurde. Florian Mandel machte mit seinen Gegnern aus Leipzig und Halle kurzen Prozess. Seinen ersten Kampf gewann er nach genau zehn Sekunden. Schlussendlich besiegte Florian all seine Gegner. In der U 13 gingen Leon Oertel, Nine Freidanck und Julia Mandel auf die Tatami. Leon Oertel bestritt insgesamt drei Kämpfe, wovon er einen für sich entschied und Fünfter wurde.

Luftfahrtmasters Nine Freidanck siegte in ihrem ersten Kampf mit einen O-Goshi (Hüftwurf) mit übergang in die Kesa Gatame (Schärpenhaltegriff), konnte aber im zweiten Kampf nicht punkten und wurde Zweite in der Gewichtsklasse bis 48 kg. Die beiden Leichtgewichte Julia Hess (U 13 / -30 kg) und Marlene Grund U15 /-40 kg hatten wieder keine Kampfpartnerin, scheuten sich aber nicht, in der nächst höheren Gewichtsklasse anzutreten. Julia Hess hatte zwei Gegnerinnen gegen sich, die Julia um eine Kopflänge überragten. Die kleine Sportlerin ließ sich nicht beirren und siegte in beiden Freundschaftskämpfen. Marlene Grund bestritt einen Freundschaftskampf gegen eine Sportlerin vom Dessauer Judoclub. Bei ihrem ersten Technikansatz Tomoe nage (Kopfwurf) mit übergang in eine Hebeltechnik, konnte sich die Dessauerin noch befreien, beim Hüftwurf mit übergang in die Kesa Gatame gelang ihr das nicht mehr und Marlene entschied den Freundschaftskampf für sich. Die beiden Bad Belziger Niclas Zwank und Larius Naruhn waren gemeinsam in der Gewichtsklasse bis 55 kg eingewogen. Nach dem sie einige Kämpfe hinter sich gebracht hatten, kam es wieder einmal zum Kampf der beiden Jungs untereinander. Hier überzeugte Niclas Zwank. Aufgrund der Punktwertungen aus allen Kämpfen, belegte Niclas Zwank den dritten und Larius Naruhn den zweiten Platz. Lukas Möller musste eine lange Wartezeit in Kauf nehmen und hatte auch noch das Pech, das sein Gegner einfach nicht mehr zum Kampf erschien. So siegte er kampflos und war sichtlich enttäuscht. Carsten Schreier und Michael Traus waren wieder als Kampfrichter im Einsatz und sorgten für Recht und Ordnung auf der Tatami.

Zur überraschung aller kam Luise Malzahn, eine der Top Sportlerinnen des Judosports zur Autogrammstunde nach Merseburg. Sie begrüßte die jungen Kämpfer, erzählte von ihrem sportlichen Werdegang und nahm sich für jeden Judoka Zeit um zu erzählen und Autogramme zu verteilen. Am kommenden Wochenende stehen für viele Judokas des Judoclub Bad Belzig die Kyu Prüfungen in der Puschkinhalle an. In dieser Woche wird noch einmal ordentlich dafür trainiert und geübt, um unter den strengten Augen von Prüfer Dirk Gröber auch zu bestehen. dg

 

> Zur Bildergalerie <